Winterzeit – Bastelzeit

So, zwischen all den Touren auch mal wieder ein Technik-Artikel. Die BMW hatte im FrĂĽhjahr ihren Service und wurde dieses Jahr nicht auf ganz so groĂźen Touren bewegt, daher ist alles bestens.
Die Suzi hatte nach dem Kauf einige kleinere Ergänzungen bekommen, diese möchte ich kurz vorstellen. Es gibt auch schon erste Erfahrungen.

Caseguards
Die Aluminiumscheiben werden einfach mit hitzefestem Silikonkleber (aus dem Baumarkt) auf die passenden Seiten des Motorgehäuses geklebt. Gut andrücken und ausreichend trocknen lassen ist wichtig. Hält bombig, keinerlei Probleme damit bisher.

Bei ebay einfach nach case-guads oder case saver suchen, dann sollte man fĂĽndig werden.

 
Motorschutz
Ein vernĂĽnftiger Motorschutz ist im Gelände unverzichtbar, weil Suzuki ab Werk da praktisch nichts hat. Dieser schĂĽtzt Motor und Rahmen nicht nur vor Aufsetzern, sondern auch vor Schotterhagel und Steinschlag. Ich habe mich fĂĽr den “Tigermoto” entschieden, Bezug ĂĽber GEFU-bike. Auf der linken Seite musste ich ein kleines StĂĽck wegsägen, damit das Teil richtig passt und nicht vor das Gehäuse drĂĽckt. Nach der Montage fällt auf, das der Motorschutz ungewohnte Geräusche vom Motor abstrahlt. Aber man gewöhnt sich schnell dran und es hält sich durchaus in Grenzen. Die verwendeten DämpfungshĂĽlsen helfen da auch nicht viel. Hat sich gut bewährt und die Unterseite ist jetzt irgendwie nicht mehr so glänzend wie nach der Montage…

KĂĽhlerschutz
Der Kühlerschutz bewahrt den Kühler vor Undichtigkeit oder Totalschaden bei seitlichen Aufprällen bzw. Umfallern im Gelände. Da liegt schnell mal ein Stein an der falschen Stelle und der Kühler hat dem von Hause aus wenig entgegenzusetzen bei seitlicher Krafteinwirkung. Die Firma Unabiker in den USA liefert das Ding massgeschneidert für die DR-Z und die Montage ist problemlos. Bisher keine Probleme. Ob dadurch Schlimmeres verhindert wurde, lässt sich schwer einschätzen. In jedem Fall beim Fahren ein gutes Gefühl.

Tooltube
TooltubeDie Befestigunsmöglichkeit hinten links ist ideal für die Montage einer Tooltube für Werkzeug. Alternativ passt da auch eine PET-Flasche oder SIGG-Flasche mit einem Liter Sprit rein. Meine erste Befestigung hat leider nicht lange gehalten. Ich habe jetzt jetzt einen Halter aus einem Stück und aus dickerem Blech angefertigt. Unten sind noch zwei weitere Fotos davon.

Lade- und Fremdstartanschluss

Bei dem ganzen Theater mit der schlappen Batterie und den oft nötigen Anschiebeaktionen hat sich der Anschluss in der hinteren Seitenverkleidung schon mehr als bewährt. Ein dickes Kabel verbindet diesen direkt mit der Batterie, so dass ein Fremdstart problemlos möglich ist. Es hat sich nun herausgestellt, dass der Stator in der Lichtmaschine einen Masseschluss hatte, jedenfalls zeitweise. Die Batterie wurde also nur sporadisch und unvorhersehbar geladen. Dabei hat die Gelbatterie irgendwann den Geist aufgegeben und aufladen mit dem Ladegerät hat auch nichts mehr gebracht. Nun ist Stator und Batterie neu und alles ist gut :)

Beide Motorräder haben wieder TĂśV, die neue Saison kann kommen…

Tooltube

Tooltube

Artikel auf Facebook teilen

Und ewig grĂĽĂźt das ABS…

… mit freundlichem Blinken der beiden ABS-Warnlampen. Momentan steht die Kuh zerlegt im Stall, das ABS macht mal wieder Probleme. Diesmal streikt es dauerhaft, das ist gar nicht gut.

Ab hier wird es jetzt etwas technisch (daher steht dieser Artikel auch in der Rubrik TECHNIK). Aber keine Sorge, die nächste Tour kommt bestimmt.

Meine Kuh (R 1100 GS, Bj.97) hat das ABSII von FTE. Das übliche Blinkproblem nach dem Anlassen habe ich schon lange mittels Aus-Taster in der Leitung zu PIN 15 gelöst. Seit dem neuen Anlasser muss ich da nur noch höchst selten mal draufdrücken. Aber nun gibt es ein anderes Problem:

• abwechselndes Blinken sofort nach dem Einschalten der Zündung
• keine Auffälligkeiten bei der letzten Tour davor, Selbsttest des ABS war da wie immer
• Fehlerspeicher meldet Fehler 5 (Unterspannung), ausgelesen mit LED
• Reset/Löschen scheinbar möglich, danach beide Lampen permanent AN
• Fehler ist beim nächsten Zündung EIN sofort wieder da
• Batteriespannung 12,7 V bei Zündung EIN ist ok.
• Bei der Messung in den 25-pol. Stecker rein ist für mich alles plausibel.
• keine Korrosion am Stecker, mehrfach reingesteckt und rausgezogen
• ABS-Relais und Elektromotor im Hydroaggregat arbeiten einwandfrei (bei 12V an PIN 19)

Soweit deutet das für mich auf einen Defekt in der Elektronik des ABS hin. Bei BMW kostet ein komplettes neues ABS-Modul inkl. Druckmodulator mit Einbau so um die 2.000 €, reparieren dürfen die das nicht. Aber einfach alles neu kann ja jeder. Bevor ich jetzt viel Geld ausgebe, möchte ich den Fehler wirklich wissen oder wenigstens weiter eingrenzen.

Fehlercode ABS II Beschreibung
Code 1 Druckmodulator vorne
Code 2 Druckmodulator hinten
Code 3 Radsensor vorne
Code 4 Radsensor hinten hinten
Code 5 Unterspannung, wird autom. gelöscht
Code 6 ABS Warnrelais
Code 7 Fehler ABS-Elektronik
Code 8 Störung durch äussere Einflüsse, wird autom. gelöscht
Code 9 ABS-Warnlampe (?)
Code 16 Kolbenfehler
Wie wird der Code ausgelesen? LED mit Vorwiderstand 3,3 kOhm zwischen PIN 2 Diagnosestecker und Batterie + schalten, Anzahl der Blinkimpulse zählen
Wie wird der Fehlerspeicher gelöscht? Zündung EIN, PIN 2 Diagnosestecker auf Masse, ABS-Taste drücken und 20 Sek. halten, ABS-Taste loslassen, beide Lampen sind nun permanent AN, Zündung AUS, 20 Sek. warten.


Ich habe die Elektronik mal ausgebaut und an eine Reparaturfirma für Steuergeräte geschickt. Ergebnis: kein messbarer Fehler, alle Bauelemente ok, Prozessoren arbeiten, Takt stabil, 5V Spannung stabil. Einige Lötstellen wurden nachgearbeitet und Oxidationen entfernt. Leider gibt es dort keinen Simulator für das Motorrad bzw. das Hydro-Aggregat, so dass die Elektronik nicht wirklich realistisch getestet werden konnte.

Seit heute habe ich das Teil wieder und gleich am Motorrad probiert: Alles unverändert :(

Die ausgebaute Elektronik habe ich mit einer Motorradbatterie (12,8 V) an den entsprechenden Pins mal mit Spannung und Masse versorgt. Ergebnis ist genau wie immer:

1) Fehlercode 5 Unterspannung, ABS Warnlampe blinkt (hier nur eine LED)
2) Fehlerspeicher löschen
3) ABS Warnlampe blinkt nicht mehr (also hat Löschen geklappt)
4) Spannung fĂĽr 30 s wegnehmen
5) einschalten, Fehlercode 5 wieder da

Damit kann ich nun eigentlich Kabelbaum und Stecker endgĂĽltig ausschliessen. Die erfolglose Reparatur hat mich 65,00 Euro gekostet, das ist fair, bringt mich aber auch nicht weiter. Ich gehe davon aus, dass auch das Hydroaggregat selber ok ist. Also mal eine gebrauchte Elektronik auftreiben…

Vom ABS II gibt es verschiedene Baureihen und je nach Motorradmodell unterschiedliche Codierungen. Wie die wohl miteinander kompatibel sind? Ein freundlicher Program Manager der Firma FTE (der Hersteller) gab mir dazu folgende Info:

“Wenn sie die “Ersatz” Elektronik montiert haben, mĂĽssen Sie sie, vermutlich in einer BMW Werkstatt, auf CodierungsĂĽbernahme setzen, dann ans Motorrad anschlieĂźen und dann wird die Software fĂĽr die GS installiert. Grundsätzlich sind die Elektroniken bei ABS II austauschbar.”

Mittlerweile habe ich ein gebrauchtes Hydroaggregat bekommen und die Elektronik umgebaut.

Im “Labortest”, also nur mit Versorgungsspannung und Massecodierung, kommt der Fehlercode 6: ok. In der Kuh eingebaut kommt zuerst Code 7 und dann Code 8: auch ok.

Also auf zum Freundlichen. Es ist schon erstaunlich, wie wenig Ahnung die von ihren Geräten haben. Der sehr hilfsbereite Serviceberater hätte Haus und Hof gewettet, dass die Elektronik nicht in irgendeiner Weise umcodiert oder umprogrammiert werden kann, ausser durch die externe Massebelegung. Zitat “Sowas haben wir noch nie gemacht, das kann unser Diagnosegerät auf keinen Fall.”

Ich habe dann zusammen mit einem Azubi am Diagnosecomputer gestanden und siehe da, es gibt doch einen MenĂĽpunkt zur Umcodierung, siehe Anleitung in der Box. Hat prima funktioniert, Lampen blinken nun wieder synchron. Selbsttest ok, ABS-Regelung einwandfrei. Bin lange nicht so zufrieden da vom Hof gefahren…

Damit nimmt die Geschichte nun doch ein Happy End. :) Gesamtkosten unter 200,00 €.

Jetzt habe ich noch ein komplettes ABS als Reserve. Die Teilenummer ist aber aus einer anderen Verwendungsreihe. Folgende Info von FTE habe ich dazu:

“Es gibt [beim ABSII] 2 verschiedene Modulatoren. Sie unterschieden sich lediglich im Durchmesser der Entlastungskolben. Dies war nötig, um auf die Volumina der verschiedenen Bremsen der einzelnen Modelle einzugehen und damit ist das Regelverhalten der Systeme leicht anders. Was aber wichtiger ist, die Volumina sind so ausgelegt, dass das komplette Volumen des Hauptzylinders im Entlastungszylinder untergebracht werden kann, wenn ein Ventil undicht sein sollte. In diesem Fall käme bei eigentlich geschlossenem Ventil vom HZ weiter FlĂĽssiggkeit in den Kreis am Sattel und der Druck könnte nicht abgebaut werden, wenn nicht das gesamte HZ Volumen aufgenommen werden könnte. ”

Mein Fazit daraus: Demnach kann es auch nicht zu einem Totalausfall eines Bremskreises fĂĽhren, wenn mal ein Ventil nicht schliesst. Eventuell regelt das ABS bei der falschen Kombination Motorad/ABS etwas anders und schlimmstenfalls regelt es gar nicht, aber die Bremse bremst.

 

ABS II interne Codierung ändern
Zusätzlich zur modellabhängigen externen Codierung über die Masseleitungen sind die einzelnen ABS-Einheiten intern codiert. Wenn eine gebrauchte Einheit in ein anderes Fahrzeugmodell gebaut wird, kann die interne Codierung falsch sein und sich nicht durch einen einfachen Reset beheben lassen. Als Fehlercode wird sofort nach dem Einschalten der Zündung „Code 8“ angezeigt, die ABS-Lampen blinken abwechselnd.

Man kann das mit dem BMW-Diagnosecomputer wie folgt ändern:
Mit „Geführte Diagnose, ABS II Toolbox“ wird sich der Fehler „falsche Codierung“ ergeben.
Wenn man im MenĂĽ dazu aufgefordert wird, ZĂĽndung einschalten.

Auswahlmöglichkeiten:
1) die externe Codierung (MasseanschlĂĽsse, Kabelbaum) prĂĽfen oder
2) die interne Codierung der Einheit prĂĽfen.

Bei 2) zeigt das Diagnosegerät die aktuelle Codierung in Form des Motorradmodells an, z.B. „Modell R1150 R / R 850 R“ oder so ähnlich.
Dann wird man gefragt ob man umcodieren möchte. OK auswählen. Nach erfolgter Umcodierung (dauert nur etwa 1 Sekunde) Zündung aus und fertig.

Im Zweifelsfall den Fehlerspeicher löschen und das ganze nochmal wiederholen.

Die Kommunikation mit dem Diagnosegerät erfolgt nur über den 3-poligen Diagnosestecker. Was da genau über die Leitung geht weiss vermutlich keine BMW-Werkstatt der Welt. Das verwendete Diagnosegerät ist ein GT1 von Siemens. Hier noch ein paar Infos zu dem Teil:

 


BMW group tester one (GT1) is offered to the aftermarket in the same specification that is currently supplied to BMW franchised dealers. It is special-purpose tool of BMW Series.

Gt1 is supplied with a Pentium based laptop PC on a Windows platform connected to a high specification communications and measurement interface.

GT1 can complete coverage of ALL BMW systems. One thing that can only be done using the GT1, this function is called Electronic Control Unit (ECU) programming and configuration. Many of the original electronic systems on modern vehicles can now be re programmed using software; historically any changes to rectify software problems would involve a new ECU which would be purchased from the parts department and that is the only way that the independent market today is able to overcome these problems. The BMW GT1 system allows you re programme all BMW car ECU’s to fix software or to install a blank ECU to a repaired vehicle.

Test functions:
Read faulty code ,clear faulty code ,data stream .activate state,programming ,component test ,maintenance data information ,components location ,wiring diagram etc…,TIS AND DIS ARE SUPPLY all of system diagram of all of BMW car, Components location, maintainence method and coding information etc.

direkter Link zu diesem Artikel: http://www.asiabike.de//2014/mal-wieder-das-abs/

Artikel auf Facebook teilen

Werkzeugrolle XXL

Um etwas Platz im Koffer zu sparen, habe ich noch eine Werkzeugrolle zusammengebaut. Abflussrohr und Befestigungstechnik aus dem Baumarkt, Kosten inkl. aller Schrauben etc. ca. 25,00 Euro. Nur wohin damit an der Kuh? Zuerst wollte ich den Platz zwischen Heck und linkem Koffer im oberen Bereich nutzen, aber da passt nur ein 75 mm Rohr rein.

Das lohnt nicht, da geht kaum was rein an Werkzeug. Also ein 110er Rohr mit Muffe und 2 Deckeln gekauft, etwas gekürzt und verschraubt. So passt es gerade zwischen Stiefel und Koffer ohne zu stören.
Die erste Testfahrt hat das jedenfalls bestätigt. Jetzt fehlt noch ein Verschluss für den unteren Deckel (dieser ist ohne Dichtung eingesetzt), damit nichts herausfallen kann. Eventuell kommt noch ein kleines Schloss dran, aber das ist kein wirklicher Diebstahlschutz. Mit Werkzeug ist das ganze Teil ruckzuck weg.

Artikel auf Facebook teilen

Openstreetmap Karten im Garmin

Endlich war über die Feiertage mal etwas Zeit für dieses immer wieder aufgeschobene Thema. Da mit meinem Garmin zumo 210 nur Karten für 22 Länder (Central Europe) mitgeliefert wurden, kommt man bei grösseren Touren schnell an die Grenzen. Darüber hinaus wollte ich immer schon mal topografische Karten nutzen, z.B. fürs Mountainbiken.

Ausnahmsweise hat diesmal beim Garmin alles auf Anhieb geklappt und ich kann hier kurz den Weg zum Ziel beschreiben.

 
Variante 1)

Auf der Website http://www.raumbezug.eu/ag/internet/osmGarmin.htm gibt es eine genaue Anleitung.

Die gmapsupp.img Dateien sind für einzelne Länder dort zum Download erhältlich. Diese Dateien können direkt auf die SD-Speicherkarte im Garmin kopiert werden und dann ohne weitere Modifikationen benutzt werden, siehe unten.

Falls man die Karten auch in Mapsource nutzen möchte, benötigt man folgende Software:

Mapsource,  GmapTool, cGPSmapper, MapSetToolKit

Am Ende stehen die gewünschten Karten in MapSource zur Verfügung und können z.B. auf den zumo übertragen werden und zum Anlegen von Routen genutzt werden.

Variante 2)

Auf  http://garmin.openstreetmap.nl/  können Kacheln ausgewählt werden und zu individuellen Karten kombiniert werden. Auch hier erhält man gmapsupp.img Dateien für die SD-Karte. Darüber hinaus kann hier ein exe-File runtergeladen werden, das dann die Integration der jeweiligen Karte in Mapsource vornimmt.

 

Einstellungen am zumo:

Unter:  Menü-Extras-Einstellungen-Karte-Karteninfo  die gewünschte Karte auswählen. Bei mir gibt es die Auswahl zwischen der auf dem ROM installierten Paket und einer weiteren Karte auf der SD-Card.

Der Speicherort auf der SD-Card muss heissen:   Garmin\gmapsupp.img

Alle anderen Karten mĂĽssen dort umbenannt werden oder in einen anderen Ordner verschoben werden.
Das Beste zum Schluss: Diese Karten sind routingfähig. Man kann also den Zielpunkt mit Ort und Strasse eingeben, sofern beides bekannt ist. Die Karten sind natürlich nicht überall gleich ausführlich.

Artikel auf Facebook teilen

Mehr Licht!

Die neue Saison soll mit Zusatzscheinwerfern starten. In erster Linie fĂĽr bessere Sichtbarkeit, aber auch nachts macht eine gute Ausleuchtung im Nahbereich Sinn. Ich habe mich fĂĽr die Micro Flooter von Wunderlich entschieden. Die sehen gut aus und sind von vielen Bikern als sehr hell bewertet worden. Allerdings mit 198 Euronen auch nicht gerade geschenkt. DafĂĽr bekommt man einen kompletten Einbausatz mit Relais und fertig konfektionierten Kabeln.zusatzscheinwerfer1 Nachdem der Tank abgenommen ist, gestaltet sich der Einbau problemlos. Das Relais findet Platz an der Motorelektronik, Plus gibts direkt von der Batterie. Die Steuerspannung wird vorne vom Standlicht geholt, so ist ohne ZĂĽndung immer alles aus. Die Lampen selber (2x 55 W H4) werden mit den mitgelieferten Schienen seitlich an der Verkleidung montiert. Alles wieder zusammenbauen, Scheinwerfer einstellen und fertig zum Probelauf. zusatzscheinwerfer2Funktioniert! Separat abschalten lassen sie sich auch. Der Schalter findet prima oberhalb vom ABS-Schalter Platz.

Artikel auf Facebook teilen

Das ABS Blinkproblem…

ist nun endlich gelöst :) Wer kennt es nicht: Die Batteriespannung fällt beim Starten unter ca. 10 Volt, und schon reicht die Spannung nicht mehr für das ABS. Der Selbsttest beim Losfahren wird dann gar nicht erst ausgeführt und stattdessen blinken die beiden roten Lämpchen munter abwechselnd und man hat eben kein ABS.abs_stecker2Damit ist nun Schluss. Einzige Herausforderung: Man muss an den Stecker am ABS-Steuergerät ran. Verriegelung lösen, Stecker raus. Dann 3 kleine Schrauben lösen und die Gummitülle Richtung Kabel wegschieben. Innen im Stecker sind die Pins numeriert. Das grüne Kabel an Pin 15 auftrennen und 2 Adern anlöten und durch den Stecker nach aussen führen. Auf dieser Leitung liegt +12 Volt, wenn die Zündung an ist. Ich habe mich für einen Taster (Öffner) im Cockpit entschieden. Vielleicht baue ich irgendwann mal ein Relais stattdessen ein, das vom Entlastungsrelais angesteuert wird. Direkt über das Entlastungsrelais wollte ich es nicht schalten, da dieses logischerweise hohe Ströme schaltet und so hohe Spannungsspitzen auftreten können. Das mag die Elektronik eventuell nicht so sehr.Wenn die Lämpchen jetzt abwechselnd blinken, einfach kurz auf den Taster drücken und gut. Jetzt blinken sie wieder synchron und der Selbsttest startet beim Losfahren. Perfekt.

update Mai 2012: Es lag wohl in erster Linie am Anlasser, der zuviel Strom gezogen hat. Die Magnete sind nun wohl völlig los und er blockiert. Habe nun einen neuen Valeo Anlasser eingebaut und die Q springt wieder super an. Hält hoffentlich die nächsten 15 Jahre :)

Artikel auf Facebook teilen

Schraubertag

Nachdem es jetzt kein Problem mehr ist, den Tank abzunehmen, kann die Bastelei richtig losgehen. Folgendes steht heute auf dem Programm:- Klemme 15 aus Zentralelektrikkasten herausführen (braucht man immer mal, Plus über Zündschloss geschaltet)- Navi-Verkabelung neu verlegen und an Klemme 15 anschliessen- Verkabelung und Relais für Zusatzscheinwerfer installieren- PIN 15 am ABS-Stecker schaltbar machen (siehe folgender Artikel ABS-Problem)umbau2Die Klemme 15 kann man sich einigermassen einfach im Sicherungskasten holen. Dazu einfach den Sicherungshalter nach oben ein Stück rausziehen, dieser ist mit zwei kleinen Kunststoffnasen gesichert. Am grün-schwarzen Kabel an F1 habe ich ein Stück abisoliert und ein neues Kabel angelötet. Dieses kann durch ein kleines Wasserabflussloch unten im Kasten herausgeführt werden und endet an einem neuen Steckverbinder-Verteiler.zentralelektrik_unten_kabelbaum_450Die Zentralelektrik ist auch von unten zugänglich, aber dabei ist das Hinterrad etwas im Weg.

Artikel auf Facebook teilen

Schnellkupplungen fĂĽr den Tank

Es ist bereits März und auch schon etwas wärmer. Eine gute Zeit, um etwas zu Schrauben und die Kuh auf die neue Saison vorzubereiten. Der Tank ist irgendwie immer im Weg, aber der Abbau auch etwas lästig. Daher gibts heute erstmal neue Messing-Kupplungen für die Benzinleitungen. Damit sollte das Entfernen des Tanks ruck-zuck erledigt sein. Und hier sind sie auch schon eingebaut:schnellkupplungen2Der Einbau war etwas Fummelei, dafür war jetzt hoffentlich zum letztenmal ein halber Liter Sprit auf der Strasse gelandet. Stecker und Kupplung machen dicht, wenn sie getrennt sind. Hier noch ein Tip mit einer günstigen Bezugsquelle: Die Kupplungen gibts bei www.hydrobar.de, 2 Pärchen kosten 38 Euro. Teilenummern:KDS8NW 5BA und KSS8NW 5BA. Prima, dann kann die Schrauberei ja losgehen.

Artikel auf Facebook teilen

Inspektion

Heute war es dann soweit, ich habe der GS eine rundum Inspektion bei BMW spendiert und ihr die bunte Glitzerwelt der BMW Werkstatt und vor allem den Showroom gezeigt. Hier stehen viele hĂĽbsche Schwestern von ihr…Die F 800 GS kommt auch recht sportlich daherShowroomMotor-, Getriebe- und Hinterachsöl wurden gewechselt sowie die BremsflĂĽssigkeit erneuert. Dann noch ZĂĽndkerzen, Ventilspiel, Luftfilter und die ĂĽblichen Checks und Einstellungen. Der ABS-Fehler soll nun auch der Vergangenheit angehören, es lag wohl laut Messprotokoll doch an der schlappen Batterie. Ich hab sie mal mit nach Hause genommen, denn nun ist eine neue eingebaut. Beim Kauf hatte ich ja noch einen neuen Tourance Vorderreifen mitbekommen, den haben wir heute gleich aufgezogen. Nun hat sie wieder zwei gleiche Reifen und ich fahre damit legal umher.Das Ventilgerassel ist leider genauso laut wie vorher, daran were ich mich wohl gewöhnen mĂĽssen, ist beim Boxer eben so und es besteht kein Grund zur Sorge. Problematisch wäre es, wenn man nichts mehr hört.Alles zusammen mal eben ĂĽber 700 Euro ausgegeben, nicht schlecht… In Zukunft werde ich mir wohl einen freundlichen Schrauber in der Umgebung suchen. Also, Angebote welcome.

Artikel auf Facebook teilen