Das Team

Das Team – Mit dem Motorrad nach Asien

Hier ein wenig ĂĽber uns. Wir sind Anfang Mai 2013 gestartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Kickoff hat kurz vor Weihnachten stattgefunden, wo wir uns alle zum erstenmal gemeinsam getroffen haben. Natürlich stilvoll auf einer Weihnachtsfeier beim Husqvarna Händler :)

Bernhard
Ich bin 49 Jahre alt, arbeite im Vertrieb einer Internetfirma und bin seit vielen Jahren immer wieder mal als Backpacker in Südostasien, Indien und Afrika unterwegs. Bilder und Reiseberichte dazu gibt es auf meiner Website asiaphoto.de. Zu meinen Hobbies Reisen und Fotografie mischen wir nun noch einen Schuss Mobilität hinzu.

Anfang 2011 habe ich mir eine Reiseenduro gekauft, eine gebrauchte BMW 1100 GS. Bis dahin war ich nur Gelegenheitsmotorradfahrer, hier und da mal was im Urlaub ausgeliehen. Es wird also meine erste grössere Tour, von Alpentouren, Sardinien, Tschechien etc. mal abgesehen. Zu meinen anderen Hobbies gehören Drachenfliegen und Mountainbiken. Ich bin also gerne in der Natur unterwegs. Man muss zwar ein Ziel haben, aber eigentlich ist doch meistens der Weg das Ziel.

Ich schreibe hier ĂĽber Touren, Technik und alles, was sonst noch wichtig ist. In der rechten Spalte gibt es immer einige aktuelle Links zu externen Seiten mit guten Infos oder spannenden Tourberichten. Auf der Seite “Planung” finden sich Infos zur Vorbereitung der Tour.

Heiko
Kommt aus dem Sauerland und fährt eine Africa Twin mit mehr als 190.000 km auf der Uhr. Wir kennen uns aus dem Motorradkarawane Forum. Heiko und seine Twin sind reiseerfahren nach diversen Touren durch Russland und Afrika.

Markus
Fährt einen Rallye-Umbau der 1100 GS mit Roadbook-Cockpit, grossem Tank, guten Dämpfern und einigem mehr. Wir haben uns beim Touratech Travel-Event im Sommer 2012 kennengelernt. Markus hat uns leider in Griechenland schon wieder verlassen und ist ab Igoumenitsa mit der Fähre Richtung Heimat zurĂĽck. Zu viele Baustellen zu Hause… Ohne Carnet und Visa hätte er sowieso nicht die ganze Tour mitfahren können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marco und Derek
aus Holland sind seit Teheran mit uns zusammen unterwegs. Wir hatten uns schon in der TĂĽrkei durch meinen Blog kennengelernt und uns dann in Teheran zufällig im selben Hotel getroffen. Geplant war eigentlich die gemeinsame Durchquerung Pakistans, aber manchmal kommt es eben anders. Beide fahren relativ junge Yamaha Teneres mit 660 ccm. Der Link zu ihrer Website (mit Videos) steht rechts unter “gerade unterwegs”.

Kontakt:

Am besten per Email, siehe ganz unten rechts.

 


20 Responses to Das Team

  1. Hallo Bernie,
    wir freuen uns mit Euch, dass es heute los geht und können uns denken,wie Ihr Euch fĂĽhlt! Mal sehen, wo wir uns ĂĽber den Weg fahren … fĂĽr uns ist in ein paar Stunden der Urlaub vorbei und das Abenteuer beginnt ;-) denn gleich reisen wir in den Iran ein – Inshallah-
    Eine tolle Fahrt Euch und grĂĽsse an alle drei!
    Sanne und Thomas

    • Hallo ihr zwei, das sind tolle Nachrichten, wir werden eure Tour gespannt weiter verfolgen. Tolle Fotos ĂĽbrigens auf eurer Seite. Gute Reise noch und bis bald mal, Heiko, Markus und Bernie

  2. Hallo ihr 3!!!
    Wie cool ist das denn, eure Tour im Internet zu verfolgen!
    Werde das mit groĂźer Freude verfolgen!!! Heute einen gemĂĽtlichen
    Abend und weiterhin gute Fahrt! Beneide euch, wäre gerne dabei!
    Liebe GrĂĽĂźe senden das Schwesterherz von Markus und Friedrich

  3. Hallo Bernie,
    Cool, hast es ja wirklich gemacht. Wollte gerade mal schauen ob wir uns auf dem diesjährigen GS Treffen in Niederechach wieder treffen.
    Dann wünsche ich dir / euch eine tolle Tour und kommt wieder mit vielen tollen Eindrücken und Gesund zurück. Werde den Blog mal weiter verfolgen. Brauche nach eurer Tour mal einen Input von dir, da wir nächstes Frühjahr bis nach Georgien unsere Tour starten wollen.

    GruĂź
    Klaus

    • Hallo Klaus,
      ja, wir sind immerhin mal losgefahren. Ab Iran sind wir nur noch zu zweit, wenn Heiko noch ein Visum auftreiben kann. Bis jetzt ist es noch wie Urlaub… GrĂĽss die Tafelrunde von mir!
      Bis bald mal wieder, Bernie

  4. Hallo ihr drei… WĂĽnsche euch noch auf weiteren wegen alles gute und tolle Erlebnisse.
    Sind ja bereits faszinierende Bilder zu sehen.
    @ Markus – lass es laufen :-)
    Herzliche und sonnige grĂĽĂźe
    Harald

  5. Hallo Heiko, Hallo Bernie,
    diese Seite ist ja voll der Hammer. Ich wĂĽnsche Euch weiterhin eine grandiose Zeit und werde euch hier gespannt verfolgen.

    Viele liebe GrĂĽĂźe
    Ulli
    (Heikos Schwester)

  6. GlĂĽckwunsch zum flotten Reisebericht und den
    wunderbaren Aufnahmen,Bernie.
    Leider kenne ich Sie nicht persönlich.
    GruĂź an Heiko von der Siegenerstr. 39

  7. Hey Bernie, ich verfolge deinen Blog. Er gefällt mir. Artig wie ich bin habe ich alle links angeklickt. Meine Touren sind etwas weniger spektakulär. Immerhin, am kommenden Wochenende gehe ich nach Zürich. Ciao, lasst es euch gut gehen. Juan Gradamo Freiherr von Stuttgart

  8. Hallo zusammen,
    klasse Tour, toller Bericht und wertvollste Tipps. Das macht an. Will im nächsten Jahr fast die gleiche Strecke fahren nur entgegen Eurer Richtung und ab Mitte August. Endpunkt soll der Oman werden, inklusive einem Tripp nach Dubai.
    Ich stöbere weiter in Euren Erzählungen und falls Ihr an dieser Stelle Fragen beantworten wollt, stelle ich einfach welche.
    Welche Karten sind im Iran zu empfehlen und wie habt Ihr das so gut mit der Orientierung dort hingekriegt?

    Euch weiterhin immer gute Fahrt und danke fĂĽr die Hinweise und Appetiser.

    Willi

    • Hallo Willi, vielen Dank fĂĽr das nette Feedback. Im Iran hatten wir zunächst fĂĽr den Ăśberblick eine Karte (in Englisch) gekauft, aber die taugte nicht viel. Ansonsten Navigation nur mit OpenStreetMap auf dem Garmin, das hat ganz gut funktioniert. Ab und zu haben wir die Route auch mit Google Maps vorgeplant, um mal eine Idee zu haben. OSM kennt nicht alles und manchmal fehlt auch ein StĂĽck Strasse. Werde Deine Tour dann bestimmt auch mitverfolgen, falls möglich :)
      GruĂź, Bernhard

  9. Hallo Bernhard,
    danke fĂĽr die schnelle Antwort, habe ich erst jetzt gelesen. Euer Bericht ist ja eine wahre Schatzkammer fĂĽr Fernreisende. Ich bin echt angetan, finde ich echt professionell. Da kommen mir gleich weitere Fragen. Falls es fĂĽr Dich ok ist, wĂĽrde ich gern mal per mail kommunizieren. Lasse Dir meine Mail-Adresse zukommen und wĂĽrde mich ĂĽber eine RĂĽckmeldung freuen. Danke und

    GruĂź
    Willi

  10. Hallo Bernhard,
    unsere Vorbereitungen laufen. Leider müssen wir die geplante Route aufgrund der Entwicklung in der Ostukraine wohl ändern und werden voraussichtlich hin und zurück über den Balkan fahren, was ja auch seinen Reiz hat.
    Mich würde noch interessieren, welche Reifen Ihr gefahren seid und wie lange die gehalten haben (hab da schon mal was gelesen, finde die Info aber nicht mehr). Ebenso wäre eine ungefähren Angabe zu den Lebenshaltungskosten pro Tag im Iran hilfreich, um die Bargeldkasse kalukulieren zu können.
    Danke fĂĽr die Tipps, freue mich auf eine Antwort, gern per mail.

    Herzliche GrĂĽĂźe
    Willi

    • Hallo Willi, habt ihr euch erkundigt, ob es im Moment ĂĽber die Krim möglich ist? Wäre sicher auch spannend. Zum Thema Reifen: Ich habe in Istanbul meine mitgebrachten Heidenaus aufziehen lassen. Diese haben tatsächlich bis zum Ende der Tour gehalten, das sind ĂĽber 20.000 km. Die Kosten im Iran waren extrem niedrig. Ich habe gerade mal 450,00 € in diversen Wechselstuben umgetauscht. Da Kreditkarten nicht gehen, muss das wohl alles sein, was ich im Iran in mehr als 4 Wochen ausgegeben habe! Da ist wirklich alles drin. Wir haben ein paarmal privat ĂĽbernachtet oder gratris gecampt, aber sonst meist Hotels oder Hostels. Benzin ist praktisch umsonst.

      Viel Spass auf eurer Tour. Ich freue mich, wieder von euch zu lesen. Gibt es einen blog oder homepage?

  11. hallo ihr Weltreisenden! ich unternehme eine ähnliche reise heuer im mai. ich möchte auch die heerestrasse von Russland über den Kaukasus nach georgien fahren. meine frage ist es möglich Russland auf diesem weg zu verlassen und den Grenzübergang nach georgien zu passieren?

    danke im voraus fĂĽr eure antwort. armin

    • Hallo Armin, theoretisch mĂĽsste das auch gehen, wir haben fĂĽr Georgien kein Visum gebraucht. Ich wĂĽrde aber trotzdem klären, ob Du aus Russland dort auch ausreisen darfst. Wir hatten fĂĽr Russland ein Transitvisum fĂĽr 10 Tage und mussten die Route grob festlegen. Hast Du auch einen Blog oder sowas ĂĽber Deine Tour? GrĂĽĂźe, Bernie

  12. Hallo Bernie,
    durch reinen Zufall bin ich auf eure Seite gestoĂźen, wo dein ABS Beitrag ĂĽber deine Gummikuh stand. Ich fahre eine K12ooRS/12.2oo4.( Km-Stand erst ca. 25ooo km )
    Nachdem ich letztes Jahr umgezogen war und das Motorrad zur neuen Whg. gefahren hatte und sie dort ca. 3-4 Wochen stand, wollte ich am ersten Okt.- Wochenende letzten Jahres eine Runde fahren.Nachdem ich Sie gestartet hatte und kurz darauf die Warnleuchten im Wechsel-rhythmus aufleuchteten. Aber ich auch bemerkte, dass auf dem Boden FlĂĽĂźigkeit troffte und dies BremsflĂĽssigkeit war, die aus dem Druckmodulator am Bodenende gedrĂĽckt wurde. Die Frage ist nun, ob ihr das auch hattet oder bei euch nur die Warnleuchten angingen.
    In diesem Sinne, sage ich schon mal recht schönen dank für eure Antworthilfe.

    GruĂź Guido Grabowski

    • Hallo Guido, nein, bei meiner Q war der Druckmodulator selber völlig ok, der Fehler lag in der Elektronik. Ich habe nur diese ausgetauscht. Leider kann / darf / will BMW das nicht, da muss man also selber ran. In deinem Fall ist evtl. nur eine Leitung am Druckmodulator undicht, das wĂĽrde ich mal in der Werkstatt checken lassen. Lies doch mal den Fehlerspeicher aus, dann weisst du schon etwas mehr.